29.01.14

Schall & Rauch

Immer wenn mir ein schöner Namen für einen Charakter einfällt, der nicht schon total abgenudelt ist, will ich am liebsten laut „Dibs!“ schreien, damit ihn mir keiner wegschnappt, bis ich dann endlich mal mit seiner Geschichte fertig bin. Total kindisch, ich weiß. Dann lese ich ihn aber manchmal doch irgendwo anders und ärgere mich, dass ich es nicht getan habe. Meistens benutze ihn aber trotzdem, weil der Charakter für mich schon längst so heißt und ich ihn nicht umbenennen will.

Vielleicht ist das der Grund, wieso ich auf nicht ganz so alltägliche, manchmal etwas sperrige Namen stehe. Sie kommen nicht so häufig vor und das finde ich super, a. erhöht es den Wiedererkennungswert, wenn ich sie noch mal irgendwo auftauchen lasse, b. mein eigener ist der häufigste weibliche Vorname seit 1890 und c. ich versuche etwas zu vermeiden, was ich ganz und gar nicht leiden kann, was aber leider dennoch hin und wieder vorkommt …

Was ist das? Nun, ich mag es gar nicht, wenn mich jemand fragt, ob ich den Charakter bei Autor XY geliehen habe, nur weil der/die einen Charakter hat, der den gleichen Namen trägt und evt. noch die gleiche Haarfarbe besitzt.

Nein, habe ich nicht. Ich schreibe Original-Geschichten mit ausschließlich eigenen Charakteren. Keine Fanfiction zu anderen Slash-Geschichten. Falls ich dergleichen wider Erwarten tatsächlich jemals tun würde, würde ich einen fetten Disclaimer drüber setzen, damit das jeder sofort weiß und gar nicht erst fragen muss.

Ich habe nix gegen Fanfiction und denke, es ist eine ganz eigene Kunst sich in einen fremden Charakter so hineinzuversetzen, dass man glaubwürdige, neue Geschichten mit ihm erschaffen kann. Aber ich bin stolz auf mein eigenes geistiges Eigentum und dieser Stolz wird arg angekratzt, wenn man mich – egal wie blauäugig – fragt, ob ich den Charakter kopiert habe.

Kurios finde ich, wenn es den Fragenden oft gar nicht bewusst ist, dass sie eigentlich genau das fragen. Es steckt keinerlei böse Absicht dahinter, wahrscheinlich finden sie den Charakter von Autor XY sogar richtig toll und freuen sich, bei mir jemanden wiederzufinden, der sie – aus mir unerfindlichen, meist sehr oberflächlichen Gründen – an ihn erinnert.

Um das klarzustellen: Nein, das ist kein Kompliment so etwas zu fragen, auch wenn der andere Charakter total toll war. Da fühlt sich wahrscheinlich jeder schaffende Mensch ziemlich auf den Schlips getreten. Das ist bei Schreiberlingen genauso, als würde man einen Zeichner fragen, ob er das Bild irgendwo abgemalt hat. Ohne entsprechenden Disclaimer nennt sich das nämlich Diebstahl. Und keiner mag es, als Dieb bezeichnet zu werden.

So, und ach ja: "Lennard & Cedric – dibs!" ;D

1 Kommentar:

  1. Lennard und Cedric???
    Na ich bin gespannt, wann liest man denn von den Beiden?


    Aber es ist ok wenn man dich wegen Charas fragt, die von dir sind? Bei dir tauchen ja immer Bekannte auf und da interessiert es mich immer ob ich den richtig erkannt hab, wie bei Kai in "Vorsicht, Nachsicht"

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.